Dinslaken, 20.07.2019

STIHL TIMBERSPORTS® Amarok Cup 2019

Robert Ebner gewinnt Amarok Cup in Dinslaken - Nina Pokoyski siegt bei den Damen

Robert Ebner gewinnt Amarok Cup in Dinslaken - Nina Pokoyski siegt bei den Damen

Vor historischer Kulisse im Burgtheater Dinslaken ist Deutschlands Sportholzfäller-Elite mit dem STIHL TIMBERSPORTS® Amarok Cup 2019 in die neue Saison 2019 gestartet: Zwölf Athleten und fünf Sportlerinnen kämpften neben dem prestigeträchtigen Cup-Sieg auch um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Am Ende konnte sich der amtierende Deutsche Meister Robert Ebner aus Gaggenau-Hörden in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Damit ist der Erfolgssportler seit mehr als zwei Jahren ungeschlagen. Hinter ihm belegen Dirk Braun aus Winterberg und Danny Mahr aus Sinntal die Plätze zwei und drei. Bei den Damen entschied Nina Pokoyski aus Marburg den Wettkampf für sich und durfte somit ihren ersten Cup-Erfolg überhaupt feiern.

Startete Ebner in der ersten Disziplin Springboard mit einer Zeit von 1:05:88 Minuten und einem Leistungseinbruch an der Motorsäge Stock Saw (12.84 Sekunden, fünfter Platz im Disziplin-Ranking) noch verhalten in den Wettkampf, fand der Deutsche Meister beim Standing Block Chop zu seiner Form zurück und konnte wertvolle Punkte aufholen. Mit einer Zeit von 21.35 Sekunden setzte er sich deutlich gegen seine härtesten Konkurrenten Danny Mahr (27.32 Sekunden) und Dirk Braun (30.12 Sekunden) ab. An der Zugsäge Single Buck musste sich Ebner im Gesamt-Ranking mit Platz drei zufrieden geben. Auf der Zielgeraden präsentierte sich Robert Ebner dann noch einmal in Bestform. In einem Herzschlag-Finale sorgte der Deutsche Meister an der Hot Saw im direkten Duell mit Dirk Braun mit einer Zeit von 5,23 Sekunden für die Tagesbestzeit und sägte damit gerade einmal 0,03 Sekunden an der 2016 von Braun geschnittenen Weltrekord-Zeit vorbei.

Siebter Sieg in Folge und „Best Axeman"-Auszeichnung für Robert Ebner
„Mein siebter Sieg in Folge", freute sich Ebner unmittelbar nach dem Sieg über seine anhaltende sportliche Erfolgssträhne: „Ich bin jetzt seit zweieinhalb Jahren ungeschlagen." Durch seine guten Leistungen in den Axt-Disziplinen habe er sich letztlich gegen die Konkurrenten durchsetzen können, so der Cup-Sieger. Unmittelbar nach dem Saisonauftakt hat der Forstwirtschaftsmeister den nächsten Wettkampf bereits fest im Blick: „Ich möchte im August natürlich wieder den Deutschen Meistertitel holen und Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Prag vertreten." Bis dahin stehen aber noch einige Trainingseinheiten auf dem Programm. Als bester Athlet in den Axt-Disziplinen konnte sich der Sportler aus Baden-Württemberg zusätzlich über die Auszeichnungen „Best Axeman, präsentiert von Ochsenkopf" freuen.

Weniger zufrieden mit seinen Auftritt in Dinslaken zeigte sich der Zweitplatzierte Dirk Braun. „Ich habe bei der Hot Saw volles Risiko geschnitten, aber letztlich Zeit liegen lassen – da war Robert eindeutig besser als ich." Insgesamt sei es für ihn ein durchwachsener Wettkampf gewesen, aber: „Ich kann nicht meckern." Für die Deutsche Meisterschaft erhoffe er sich einen spannenden Wettkampf – er werde definitiv wieder angreifen.

Trotz Formschwäche kämpfte sich der Sinntaler Danny Mahr als Drittplatzierter auf das Podium. „Ich bin gesundheitlich angeschlagen und nicht gut in Form", so der Feuerwehrmann. „Bei der Deutschen Meisterschaft werde ich aber wieder voll angreifen und hoffe, dann auch Dirk und Robert angreifen zu können", schickte der Sinntaler eine Kampfansage an die Konkurrenz.

Nina Pokoyski gewinnt bei den Damen – neuer Damen-Weltrekord an der Stock Saw
Bei den Damen gelang Nina Pokoyski aus Marburg der Sprung auf den ersten Platz. In einem spannenden Wettkampf konnte die 33-Jährige von Beginn an eine solide Leistung abrufen und überzeugte besonders in der Disziplin Underhand Chop und an der Single Buck. Am Ende stand verdientermaßen der ersten Gesamtsieg für die Marburgerin: „Ich bin entspannt in den Wettkampf gestartet und jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebnis." Für die Deutsche Meisterschaft hat sich die Sportholzfällerin noch einiges vorgenommen. „Ich will bei der Deutschen Meisterschaft noch eins drauf legen", so die Siegerin: „Ich bin auf alle Fälle motiviert." Hinter Pokoyski komplettierten Alrun Uebing und Yolanda Hagmann aus der Schweiz das Podium. Für ein Highlight des Wettkampfes sorgte außerdem Nadine Münzenmaier: Mit einer Zeit von 10,49 Sekunden sorgte die Neuffenerin für einen neuen Damen-Weltrekord an der Stock Saw.

Deutsche Meisterschaft am 31. August 2019 in Oberhof
Nach dem Saisonauftakt in Dinslaken folgt mit der STIHL TIMBERSPORTS® Deutschen Meisterschaft 2019 im thüringischen Oberhof das Highlight der nationalen Sportholzfäller-Saison. In der LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig geht es für die Sportler am 31. August nicht nur um den Meisterschaftstitel, sondern auch um ein Ticket für die Weltmeisterschaft in Prag. Neben den Herren werden in Oberhof auch Damen und Nachwuchssportler gegeneinander antreten, um ihre Meister zu küren.