07.08.2021

STIHL TIMBERSPORTS® European Nations Cup 2021

Polen gewinnt ersten European Nations Cup der Sportholzfäller

Polen gewinnt ersten European Nations Cup der Sportholzfäller

Einige der herausragendsten Extremsportler Europas kamen im Kesselhaus der Motorworld München zusammen, um die Erstauflage des STIHL TIMBERSPORTS® European Nations Cup auszutragen – und trotz individueller Höchstleistungen, am Ende war es vor allem der Team-Spirit, der den Ausschlag gab: Die vier Sportholzfäller aus Polen setzten sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen acht weitere Nationen durch und entschieden den prestigeträchtigen Titel für sich. Hinter ihnen belegten Deutschland und Frankreich die Podiumsplätze.

Die Erstauflage des European Nations Cup blieb spannend bis zum Schluss: Erst in der letzten Runde, dem großen Hot Saw-Finale, hievte Michał Dubicki sich und damit das polnische Team an die Spitze des Klassements. „Das war ‚Polish Power‘! Es war ein toller Wettkampf, wir haben eine super Teamleistung gezeigt und wir sind glücklich, gewonnen zu haben", strahlten die Polen nach der Siegerehrung. Direkt hinter den Champions reihten sich die Sportholzfäller aus Deutschland ein. Angeführt vom Deutschen Meister Danny Martin pushte sich die vierköpfige Auswahl zu Höchstleistungen und verdiente sich so die Silbermedaille. Die Franzosen sicherten sich Bronze.

Den Auftakt in den actionreichen Wettkampftag bestritt zunächst die Sportholzfäller-Elite von morgen: Bei den Nachwuchsathleten zeigte der 16-jährigen Pole Szymon Groenwald als jüngster Teilnehmer des Turniers, welches Potenzial in den Rookies steckt. Er gewann drei von vier Disziplinen und entschied das Kräftemessen für sich. Neben einer außergewöhnlichen Performance in den Axtdisziplinen, gelang dem Polen außerdem ein neuer Rookie-Weltrekord an der Single Buck. Der Schweizer Oliver Reinhard und Michel Perrin aus Italien landeten auf den Plätzen zwei und drei. Neben dem Sieg im Nachwuchswettbewerb übernahm Team Polen damit gleichzeitig die Führung im Gesamtklassement.

Ihre Team-Kollegen Michał Dubicki und Krystian Kaczmarek taten sich im Pro-Wettkampf jedoch schwer, diese Führung ins Ziel zu bringen: Zwar gelang Dubicki ein neuer Europarekord im Underhand Chop, doch zog er diese starke Leistung nicht konsequent durch den Wettkampf durch; sein Landsmann Kaczmarek schied bereits nach der ersten Runde aus. Am Ende reichte es für den Ausnahmeathleten aber doch noch für den Sieg im Pro-Wettkampf, punktgleich, aber mit einer besseren Gesamtzeit als der Deutsche Danny Martin. „Es war ein guter Wettkampf von jedem von uns. Natürlich kann man an der ein oder anderen Stellschraube noch drehen, aber alles in allem war es eine starke Team-Leistung und darum ging es – wir sind glücklich mit dem zweiten Platz", zeigten sich Danny Martin und Lars Seibert erfreut. Armin Kugler kam auf Platz drei und landete mit seinen Österreichern auf dem sechsten Platz in der Nationenwertung.

Punkte für den Gesamtsieg
Insgesamt traten 32 TIMBERSPORTS® Athleten aus neun Ländern Europas in München an, um gegen knallharte Konkurrenz um den European Nations Cup 2021 zu kämpfen. Während Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Schweden und die Schweiz jeweils zwei Pros und zwei Rookies schickten, reiste aus Belgien und den Niederlanden jeweils ein Athlet aus jeder Leistungsklasse an. Um die Chancengleichheit zu wahren, wurden die für ein Land gesammelten Punkte durch die Zahl ihrer Athleten geteilt.

Die vollständigen Ergebnisse können in der STIHL TIMBERSPORTS® Database nachgelesen werden.